21 Nov

Digitale Kommunikationen

Die Digitale Transformation verstärkt die technologische Abhängigkeit der Welt.

Wie kommunizieren Unternehmen im digitalen Zeitalter untereinander?

Die Kommunikation zwischen Unternehmen findet heutzutage noch immer größtenteils per E-Mail statt. Der Vorteil dabei ist die Möglichkeit den gesamten E-Mail-Verkehr in einer CRM-Software (Customer-Relationship-Management) zu bündeln. Dies ist für die Archivierung und den Zugriff von Firmendaten unabdingbar.

Auch die telefonische Kontaktaufnahme besteht in vielen Fällen zum Standard. Oft lassen sich wichtige und dringende Angelegenheiten per Telefon schneller und effizienter lösen.

Je nach Branche kommt eine noch eine sehr veraltete Art der Kommunikation vor. Vor allem im rechtlichen Bereich ist aufgrund von Beweislasten die Kommunikation noch immer schriftlich per Post. Auch Versicherung und Banken haben den digitalen Sprung noch nicht ganz geschafft, weshalb viele Dokumente auch hier nicht digital gehandhabt werden.

Welche Kommunikationswege haben Unternehmen zu Ihren Kunden?

Grundsätzlich haben Unternehmen neben dem, mittlerweile veralteten, postalischen Schriftverkehr den E-Mail-Verkehr als Standard gesetzt. Ein sehr unbeliebter Kommunikationsweg ist die telefonische Kontaktaufnahme des Kunden zum Unternehmen
Innovation Alliance, Standards 2

Die Kommunikation zwischen Unternehmen findet heutzutage noch immer größtenteils per E-Mail statt. Der Vorteil dabei ist die Möglichkeit den gesamten E-Mail-Verkehr in einer CRM-Software (Customer-Relationship-Management) zu bündeln. Dies ist für die Archivierung und den Zugriff von Firmendaten unabdingbar.
Auch die telefonische Kontaktaufnahme besteht in vielen Fällen zum Standard. Oft lassen sich wichtige und dringende Angelegenheiten per Telefon schneller und effizienter lösen.

Je nach Branche kommt eine noch eine sehr veraltete Art der Kommunikation vor. Vor allem im rechtlichen Bereich ist aufgrund von Beweislasten die Kommunikation noch immer schriftlich per Post. Auch Versicherung und Banken haben den digitalen Sprung noch nicht ganz geschafft, weshalb viele Dokumente auch hier nicht digital gehandhabt werden.

Welche Kommunikationswege haben Unternehmen zu Ihren Kunden?

Grundsätzlich haben Unternehmen neben dem, mittlerweile veralteten, postalischen Schriftverkehr den E-Mail-Verkehr als Standard gesetzt. Ein sehr unbeliebter Kommunikationsweg ist die telefonische Kontaktaufnahme des Kunden zum Unternehmen.
Besonders in den letzten Jahren ist die Nutzung von Social Media Plattformen für Unternehmen stetig gewachsen. Unternehmen mit einer aktiv geführten und gepflegten Social Media Seite erreichen eine weitaus größere Anzahl potenzieller Kunden.

Auch ist somit einer der effektivsten Kommunikationswege geschaffen, so können Kunden über einen Beitrag auf der Unternehmensseite Anliegen und Nachfragen stellen und beantwortet bekommen.
Neben Social Media sind auch Chats noch immer eine beliebte Möglichkeit der Kommunikation. Auf vielen Unternehmenswebseiten erscheint nach kurzer Zeit ein Pop-up Fenster mit der Aufforderung zum Chat um jegliche Fragen beantwortet zu bekommen.

Eine sehr neue Möglichkeit für Kunden mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten ist ein firmeneigener Blog. Mithilfe eines Blogs wird eine ganz neue Art von Kunden angesprochen, zudem kann sich das Unternehmen weitaus moderner präsentieren. Für gewöhnlich können interessierte Leser fragen und Anregungen zu den Artikeln und gelieferten Fakten als Kommentar hinterlassen.

Fazit zur digitalen Kommunikation

Vor allem in der Kommunikation zwischen Unternehmen dürfte es auch in den kommenden Jahren keinen großen Wechsel geben. Die Kommunikation per E-Mail wird auch in der Zukunft die beste Lösung sein, mit anderen Unternehmen Korrespondenz zu führen.

Die Kommunikation innerhalb des Unternehmens wird bereits verändert. Der Wechsel führt weg von der E-Mail und hin zum instant Messaging. Klare Vorteile liegen in der besseren Organisierung der restlichen E-Mails.
Mit den Kunden wird die Kommunikation immer persönlicher. So schreiben die meisten Unternehmen die Kunden nicht mehr per Sie an, sondern nutzen das per Du. Eine mögliche Option wird die direkte Kommunikation per Live-Video-Chat sein. So gibt es diese Option momentan vor allem aufgrund von Identifikationslösungen. Langfristig wird dies den Markt des Kundenservice allerdings übernehmen.
um Unternehmen.

Besonders in den letzten Jahren ist die Nutzung von Social Media Plattformen für Unternehmen stetig gewachsen. Unternehmen mit einer aktiv geführten und gepflegten Social Media Seite erreichen eine weitaus größere Anzahl potenzieller Kunden.

Auch ist somit einer der effektivsten Kommunikationswege geschaffen, so können Kunden über einen Beitrag auf der Unternehmensseite Anliegen und Nachfragen stellen und beantwortet bekommen.
Neben Social Media sind auch Chats noch immer eine beliebte Möglichkeit der Kommunikation. Auf vielen Unternehmenswebseiten erscheint nach kurzer Zeit ein Pop-up Fenster mit der Aufforderung zum Chat um jegliche Fragen beantwortet zu bekommen.
Eine sehr neue Möglichkeit für Kunden mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten ist ein firmeneigener Blog. Mithilfe eines Blogs wird eine ganz neue Art von Kunden angesprochen, zudem kann sich das Unternehmen weitaus moderner präsentieren. Für gewöhnlich können interessierte Leser fragen und Anregungen zu den Artikeln und gelieferten Fakten als Kommentar hinterlassen.

Fazit zur digitalen Kommunikation

Vor allem in der Kommunikation zwischen Unternehmen dürfte es auch in den kommenden Jahren keinen großen Wechsel geben. Die Kommunikation per E-Mail wird auch in der Zukunft die beste Lösung sein, mit anderen Unternehmen Korrespondenz zu führen.
Die Kommunikation innerhalb des Unternehmens wird bereits verändert. Der Wechsel führt weg von der E-Mail und hin zum instant Messaging. Klare Vorteile liegen in der besseren Organisierung der restlichen E-Mails.
Mit den Kunden wird die Kommunikation immer persönlicher. So schreiben die meisten Unternehmen die Kunden nicht mehr per Sie an, sondern nutzen das per Du. Eine mögliche Option wird die direkte Kommunikation per Live-Video-Chat sein. So gibt es diese Option momentan vor allem aufgrund von Identifikationslösungen. Langfristig wird dies den Markt des Kundenservice allerdings übernehmen.

14 Nov

Onlineradio kommt immer mehr in Mode

Onlineradio

Es ist besonders für das Junge Publikum sehr angesagt, da überraschender Weise denen die Vorliebe für das Internet nachgesagt wird. Diese Statistik wurde am vergangenen Mittwoch ins Netz gestellt. Das Radiohören bleibt über alle Zielgruppen stabil. Tagsüber erreicht das Medium Radio eine Reichweite von 79,6 Prozent. Entwicklung bei den jungen Hörern bleibt spannend: „Die Radionutzung ist in den letzten zwei Jahren in der Altersgruppe 10- bis 29-Jährigen, stetig gestiegen. Diese stiegen von 70,1auf jetzt 71,5 Prozent.“ Deutlich gestiegen ist auch die Hördauer – von 136 auf 145 Minuten.Immer nur am Computer hören? Das mag nicht jeder.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten das Online- bzw. Webradio auch ohne Rechner zu nutzen.

Es gibt somit die Möglichkeit über sogenannte Radiostationen, Musik zu hören. Derzeit ist der Markt auch soweit verbreitet, dass es auch Apps für Android Geräte gibt, über die dann auch Onlineradio gestreamt werden kann.

Wo man überall Webradio hören kann?
So hört man Musik an jedem Ort – im Garten, in der Küche oder sogar im Wohnzimmer.
Sollte man eine solche Radiostation besitzen, ist diese nicht von richtigen Radios zu unterscheiden. Ein Punkt für die Unterscheidung ist, dass das Radio über das WLAN Netzwerk betrieben wird. So kann das Radio an jedem Ort stehen, an dem es eine Funkverbindung (WLAN-Verbindung) bekommt..
Der Nachteil der Internetradio-Empfänger: Sollte das Internet einmal down sein, so funktioniert das Webradio ebenfalls nicht. Am Computer kann der Hörer meist nur Sender auswählen, kann
aber keine Playlists erstellen.

Was wird angeboten Es gibt viele unterschiedliche Modelle, die die Hersteller auf dem Markt anbieten. Es gibt in der heutigen Zeit auch Funkradios, die bereits in der Lage sind auch MP3s vom USB-Stick abzuspielen, andere haben eine Docking-Station für IPods integriert oder fungieren zugleich als Wecker. Auf die Ausstattung und Sound kommt es anschließend an,wie sie auf dem Markt gehandelt werden. Es geht ab etwa 30 Euro los – können aber mit mehr Funktionen auch zwischen 100 und 200 Euro kosten.

Es gibt viele unterschiedliche Modelle, die die Hersteller auf dem Markt anbieten. Es gibt in der heutigen Zeit auch Funkradios, die bereits in der Lage sind auch MP3s vom USB-Stick abzuspielen, andere haben eine Docking-Station für IPods integriert oder fungieren zugleich als Wecker. Auf die Ausstattung und Sound kommt es anschließend an,wie sie auf dem Markt gehandelt werden. Es geht ab etwa 30 Euro los – können aber mit mehr Funktionen auch zwischen 100 und 200 Euro kosten.

Voreingestellte Sender

Bei Standard-UKW-Radios gibt es den sogenannten Frequenzknopf, um Sender zu suchen, der ist bei den Internetradios nicht mehr von Nöten. In den meisten Fällen sind bereits Tausende Stationen voreingestellt, die nach verschiedenen Genres und Ländern sortiert sind. Der Nutzer kann aus der Liste wählen, welchen Sender er gerade hören möchte. Er kann Lieblingsprogramme definieren oder über den Rechner zusätzliche Sender hinzufügen. Das ist ein ganz klarer Vorteil.

30 Nov
apple-hand_flatrate

Handyvertrag mit Flatrate trotz Schufa abschließen

Wir leben in einer sehr modernen Welt, in der die heutige Technik nicht mehr wegzudenken wäre. Wir sind immer und überall erreichbar, können von unterwegs aus im Internet surfen und mit unserer Familie oder den Freunden vom anderen Ende der Welt aus schreiben. Und all das ermöglicht uns das Handy. Doch nicht jeder kann einen Handyvertrag abschließen. Viele fürchten sich, da der Vertragsanbieter meist die Bonität des Käufers überprüfen lässt. Ein Handyvertrag wird meistens abgelehnt wenn ein Schufaeintrag vorliegt. Aber geht das? Kann man einen Handyvertrag trotz Schufa abschließen?

Was ist die Schufa?

Schufa bedeutet Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Die Schufa ist ein Service- und Informationspartner für Wirtschaft und Verbraucher. Sie sammelt Daten über die Zahlungsfähigkeiten der Verbraucher. Diese Daten bekommen sie beispielsweise über Bausparkassen, Sparkassen, Banken, Versandunternehmen oder Versicherungen. Außerdem zeichnet sie die Schuldnerverzeichnisse der deutschen Amtsgerichte auf.

Kann ich trotz Schufaeintrag einen Handyvertrag abschließen?

Ja, das ist durchaus möglich. Es ist einfacher nur einen Vertrag ohne Smartphone abzuschließen, oder man entscheidet sich für das ältere Modell des Mobiltelefons. Leider sind die Konditionen meist schlechter, wenn man einen Vertrag ohne Bonitätsprüfung abschließen möchte. Außerdem gibt es auch Prepaid Tarife, die man beim Anbieter auf sich anpassen lassen kann. Diese Prepaidkarten gibt es in Tankstellen, Supermärkte oder beim Mobilfunkanbieter. Da man die Karte selbst aufladen muss, kann es nicht passieren einen Zahlungstermin zu verpassen.

Welche Smartphones oder Tarife kann ich trotz Schufa-Eintrag bestellen?

Am Besten wäre es dirket zum Mobilfunkanbieter zu gehen und zu fragen welche Möglichkeiten man mit Schufaeintragung hat. Meist ist es einfacher nur einen Vertrag ohne Smartphone abzuschließen oder sich für das Vorgängermodell des gewünschten Mobiltelefons zu entscheiden. Meist hängt es auch davon ab wie schwerwiegend der Schufaeintrag ist.